shivastatue2

Yogaphilosophie: Welt- und Menschenbild

Obwohl Yoga im Westen recht bekannt ist, ist das Wissen über die Essenz des Yoga weniger verbreitet.

Yoga ist mehr als reines Körpertraining. Yoga ist eine jahrtausendealte Wissenschaft, welche die persönliche Entwicklung fördert und sich mit den grundlegenden Fragen des Lebens, des Menschen und des Universums auseinandersetzt. Es strebt ein tiefes Verständnis für die Wesensgrundlage des Menschen an.

Bereits mit den ersten, einfachen Yogaübungen beginnt der Prozess der vertieften Selbstwahrnehmung. Wir lernen, in uns zu ruhen.

Oftmals steuern unbewusst einander ähnliche, sich wiederholende Gedankengänge und emotionale Muster unsere Wahrnehmung. Sie prägen unser tägliches Leben. Indem wir innehalten, für einen Moment aufhören zu denken und uns auf den Atem oder den Körper konzentrieren, beginnen wir, uns selbst umfassender wahrzunehmen. Yoga hilft uns dabei, einengende alltägliche Emotionen, Gedankengänge und Handlungsmuster zu überwinden und das Leben jenseits dieser Gewohnheiten kennenzulernen.

Das vollständige Eintauchen in den Moment schenkt uns ein Gefühl der Geborgenheit und der Verbindung mit dem grossen Ganzen. Dabei wird die Tür zu unseren verborgenen Möglichkeiten aufgestossen, zu unserer Intuition, zu unserem Selbstvertrauen. Wir beginnen zu ‘erwachen’ – in der Sprache des Yoga.

Einer der wichtigsten zeitgenössisch Lehrer, Eckhart Tolle, drückt dies in folgenden Worten aus:

‘Es ist der Zustand der Verbundenheit mit etwas Unermesslichem und Unzerstörbarem, mit etwas, das paradoxerweise Du selbst bist und das trotzdem viel grösser ist als Du. Du findest darin, jenseits von Name und Form, Dein wahres Wesen.’ Leben im Jetzt: Lehren, Übungen und Meditationen, 2001, Arkana Goldmann Verlag

Die Yogaphilosophie geht davon aus, dass jeder Mensch ein grosses Potential an Mut, Ruhe, Kraft, Ausgeglichenheit, Klarheit, Liebesfähigkeit, Intuition und Konzentration besitzt. Dieses Potential wird aber oft nur begrenzt genutzt. Yoga beschreibt Wege, um innere Hindernisse zu beseitigen, damit wir unsere Ressourcen voll ausschöpfen können. Die Arbeit mit unseren latenten Energiequellen, den Chakras, spielt dabei eine wesentliche Rolle. Im Weiteren helfen uns die Yogaschriften – aufgezeichnete Erfahrungen fortgeschrittener Yogis und Yoginis.

Unsere Yogakurse möchten das ursprüngliche Gedankengut des Yogasystems bewahren. Deswegen beschäftigen wir uns insbesondere in den Yogaworkshops über die reine Yogapraxis hinaus mit der Yogaphilosophie. Dabei widmen wir uns unter anderem folgenden Themen:

Die Kraft der Emotionen
Die Kraft der Gedanken
Yoga und Alltag (Yamas und Nyamas)
Ernährung aus der Sicht des Yoga

Die Yogapraxis stammt aus dem Hatha Yoga und Kundalini Yoga (Körper- und Atemübungen) später kommen Yogatechniken aus dem Yoga Nidra, dem Raja Yoga und Meditation hinzu.